Archiv des Autors: Hubl55

Sehstück

SEHSTÜCK wurde im Rahmen der audiovisuellen Konzertreihe “sonic visions” am 15. Februar 2014 im franz.k in Reutlingen uraufgeführt. Ausgangspunkt des SEHSTÜCKs sind 4 Kompositionen von Helmut Bieler-Wendt für den preisgekrönten Film „ DAS LIED DER DINGE“ von Nils Menrad. HB-W extrahiert aus diesen Filmkonzerten das Material für die 4 Sätze von SEHSTÜCK – Hubl agiert dabei als VJ und Drummer improvisatorisch mit dem Orchester.…

Fotos: Claudia Knupfer

Chinesische Transvestiten und andere irische Stories

chinesische transvestitenDie Stories des irischen Musikers und Autors Mick Fitzgerald „Session  – irische Stories“ wurden zum erfolgreichsten Buch des Songdog Verlag.

Die Übersetzerin und Autorin Gabriele Haefs, die die Stories von Mick Fitzgerald übersetzt und herausgegeben hat, regte ein neues Buch an, ein Band mit Stories, die wiederum Irland zum Thema hatten, genauer, die irische Musik, geschrieben von irischen Musikern und von  AutorInnen die eine Liebe zu Land und Musik verbindet.

 

Neu herausgekommen ist:

„Chinesische Transvestiten – und andere irische Stories“

mit Geschichten von:
Karin Braun, Evelyn Conlon, Mick Fitzgerald, Kersten Flenter, Gabriele  Haefs, Andy Irvine, Ulrich Joosten, Rita Kelly, Brian McNeill, Rachel  McNicholl, Petr Pandula, Pádraig Pearse,  Fionn Ruigrok, Ralf Sotschek

144 Seiten / Softcover
ISBN 978-3-9503557-3-4
Euro 14,80 / CHF 20.–
Zu bestellen beim Songdog Verlag Wien

Nach Mick Fitzgeralds erfolgreicher Storysammlung „SESSION“, die den irischen Musiker, Sänger und Gitarristen auch als begnadeten Storyteller einführten, war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kam, weiter nach schreibenden irischen Musikern zu fahnden, und/oder nach Stories, mit denen SchriftstellerInnen ihrer Liebe zur irischen Musik Ausdruck verliehen. Herausgekommen ist ein Band mit 14 humorigen, trinkaffinen, musikgetränkten Geschichten, die in ihrer Unterschiedlichkeit doch eines eint: Die Liebe zu Irland und seiner Musik.

>> ChinesischeTransvestiten-Flyer (PDF)

Play Luther

Till Florian Beyerbach lädt zu einem Theaterstück ein, das er mit seinem Schauspielkollegen Lukas Ullrich entwickelt hat. PLAY LUTHER heißt das Stück und wird im Glastrakt des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart ab dem 1.3.2014 zu sehen und zu hören sein.

Der Schauspieler Autor und Kirchenkenner Uwe Hoppe schrieb die Textvorlage, der Musiker Andrew Zbik übernimmt die musikalische Leitung.

Martin Luther, E-Piano und E- Schlagzeug passen nicht zusammen? Dann schnell Karten sichern und selber sehen was passiert, wenn man diese Dinge doch mischt.

Mehr Infos zum Stück, sowie den Kartenvorverkauf im Netz gibt es alles auf: www.playluther.de

Play Luther
Glastrakt
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
ab dem 1.3.2014