Archiv der Kategorie: Bücher

Bücher

Der LIBELLE Newsletter Juni 13

Damen und Herren vom Rudel der papierblätternden Leser,
Freundinnen und Kollegen …

1.) Unsere Vorschau mit den nächsten drei Novitäten ist im Land. Wer die acht Seiten fingerfeucht umblättern will, sollte uns eine Adresse schicken. Ansonsten ginge es hier auch digital.

2.) Für alle, die letzte Woche auf ihrem Flug von London nach Mailand nicht über Konstanz abgesprungen sind, um im Rosgartenmuseum Neueres über Joseph Abrecht von Ittner (1754–1825) zu hören, steht hier eine Fassung des Vortrags. (Nicht zu hören sind freilich die erheiternden Passagen aus Ittners Originaltext «Hero und Leander am Bodensee»).

3.) Wollen Sie nicht – z. B. auf der Rückfahrt von Palermo nach Köln – am kommenden Samstag in Gaienhofen am Untersee Station machen? Dort wird das neu gestaltete «Museum Haus Dix» im Ortsteil Hemmenhofen eröffnet; auch das selbst bemalte Himmelbett von Nelly Dix ist zu sehen…

Danach könnten wir uns ein paar hundert Meter weiter östlich begrüßen: Anne Overlack hält einen Vortrag über Nelly Dix und wir stellen das erstmals gedruckte Jugendwerk vor: Nelly Dix, «Die Geschichte vom weitgereisten kleinen Teufel Eitel». Die überbordende Phantasie schon dieser 13jährigen Frau…
Also: 15. Juni, 18 Uhr, 78343 Gaienhofen, Festsaal im ehemaligen Badischen Hof (Zur Hohenmarkt 12)

4.) Rechtzeitig zur Ausstellung in der Galerie Vayhinger am 7. Juli wird lieferbar: Das seltsam schöne Buch mit dem Titel «Die Illusion ist alles». Auf 104 Seiten Trompe-l‘oeil-Bilder von Jan Peter Tripp und objets d‘art von Reto Keppler & Hans Kern. Und mit aufschlussreichen Texten zur Augentäuscherei von: Hans Magnus Enzensberger und Jean-Christophe Ammann.

5.) Sie haben es in SZ, FAZ und dem Südkurier gelesen, bei Leipzig ist eine Speditionshalle abgebrannt, darin 4,5 Millionen Bücher. Die bessere Nachricht: Libelle war nur mit etwas mehr als 15.000 Bänden mit dabei; leider mehrere Tonnen schön bedruckten Papiers. Es ist was es ist.

Wir drucken bereits Neuauflagen von Georges Perec, Sigrid Faltin, Hans Brügelmann. Aber wir müssen eine Lesegewinnwarnung durchgeben. Nicht alles kann nachgedruckt werden. Wenn Sie bisher die Anschaffung von Manfred Boschs «Bohème am Bodensee», von Fritz Mühlenwegs «Nuni» und «Drei Mal Mongolei» und Arnos Borsts «Mönche am Bodensee» verschoben haben, dann wird‘s hohe Zeit.

Lesewetterbericht:
Ihre Buchhandlung freut sich auf den Einkauf vor Ort («Buy Local»). Wenn Ihnen der Flug der Libelle gefällt, aber kein Laden mehr in der Nähe ist, dann lassen Sie den Amazonas links liegen und bestellen per Rück-Mail direkt bei uns.

Freundlich grüßen die Verlegerei und Ihr
Ekkehard Faude

13. Juni 2013 (morgen wäre also der 90. Geburtstag von Nelly Dix zu feiern…)

Libelle Verlag
Ekkehard Faude | Elisabeth Tschiemer
Sternengarten 6
8574 Lengwil

Telefon: +41 (0)71 688 35 55
Telefax: +41 (0)71 688 35 65
www.libelle.ch

Buch, The Brave – Regie-Debüt von Johnny Depp

Roman The Brave von Gregory Mcdonald
Aus dem Amerikanischen von Annette Lorenz

The Brave ist auch die Vorlage für das Regie-Debüt von Johnny Depp, der zugleich die Hauptrolle spielt. Gedreht wurde der Film 1997 in den USA. Mitgespielt hat auch Marlon Brando.

The Brave
ca. 180 Seiten / Softcover
ISBN 978-39502890-9-1

Songdog Verlag
Viktorgasse 12a/6 | A-1040 Wien
Tel.: +43 (0)699 112 79798
http://www.songdog.at

Andreas Niedermann – Goldene Tage

Andreas Niedermann Meine Buchempfehlung für den Herbst 2012

In dem neuen Buch „Goldenen Tage“ von Andreas Niedermann feilt ein junger Krimineller inmitten der Jugendunruhen der achtziger Jahre, der Häuserbesetzungen und Straßenschlachten, unbeirrt an seinem Plan, der Post jene sagenumwobene Goldladung zu stehlen, von der ihm der alternde und publikumsmüde Schriftsteller Andreas erzählt hat.

„Rambo Rimbaud´s“ Plan ist erst einmal wasserdicht – wenn es daneben geht, bleibt ihm immer noch die Fremdenlegion.

Die Hilfe des alten Mannes hat jedoch einen hohen Preis. Und was ist gewonnen, wenn er die Goldbarren hat? Und was ist mit Zora? Und der schönen, flatterhaften Denise? Und wo soll das alles hinführen?

 

Das Buch ist im Songdog Verlag aus Wien erschienen.

„Goldene Tage“

Roman troubles

13 x 20,5 cm / Softcover
September 2012
ca. 200 Seiten
ca. 18 €  /  CHF  28.-
ISBN 978-39502890-7-7

Hier geht´s zur Leseprobe! (dort könnt Ihr das Buch auch gleich bestellen)

Die Katzen von Kapsali von Andreas Niedermann

Franz Dobler hat in seinem Blog bereits 3 wunderbare Auszüge aus dem neuen Roman “Die Katzen von Kapsali” des Schriftstellers Andreas Niedermann aus Wien vorgestellt. Ein unbedingt lesenswertes Buch über Arbeiten, Jobs, Ein- und Ausstellung.

Hier die Lesebeispiele:

andreas niedermann, katzen

“Er sieht aus wie 74, macht auf 30, ist aber 45 und seit 3 Jahren in Pension, und ich folge ihm in Gedanken in seine Schweinsbraten durchfurzte Wohnung, wo er zusammen mit Hundi lebt, den er als einzigen auf der Welt lieb hat, weil der ihn nie betrügt und immer so dankbar schaut, wenn er ihm eine neue Dose gegrillten Neger aufmacht.”

“Ich entstamme einem Milieu, in dem Arbeiten gleichgesetzt war mit Leben. Ich fing auch schon sehr früh damit an und hatte meinen ersten, regelmäßigen Job mit 10?, sagt der Autor in einem kurzen Interview im Anhang, und: “beinahe alle Schriftsteller in der Schweiz waren Lehrer. Bis auf einige, großartige Ausnahmen. Man bezog ein gutes Lehrergehalt und erledigte das Bücherschreiben in den Ferien. Für mich war und ist Schriftstellersein eher eine Art zu leben…”

“Die ganze Nacht über Vibration und Gebrumm. Ich versuchte etwas Schlaf zu finden. In einem Pullman-Sessel. Inmitten all der Deutschen, die gleich eine Art Camp errichtet hatten. Mit Schlafsäcken, Decken, Rucksäcken, Kulturbeuteln und Plastikflaschen. Die paar Griechen, die es hier ebenfalls gab, hatten sich in die Sessel gefläzt und losgeschnarcht. Das können die. Ich dagegen kriegte kaum ein Auge zu.” (Andreas Niedermann)

Bestelle das Buch am besten direkt beim Songdog Verlag. Und ebenfalls unbedingt lesenswert – das Blog von Andreas Niedermann.