Archiv der Kategorie: Bücher

Bücher

Franz Dobler – Aufräumen

Franz Dobler: „Aufräumen„, Verlag Antje Kunstmann 2008

Hier ein Buch vom bayerischen Country Faktotum Franz Dobler (Kollumnist, Schriftsteller, Plattendreher, Plattenveröffentlicher und Berufszyniker!

In den Worten „Austickender Mann in der Straßenbahn“ steckt der Kern des Romans. Beat, ein zorniger Mann, spürt all die unterschwelligen Aggressionen um ihn herum – Gewalt liegt in der Luft – Jederzeit könnte alles außer Kontrolle geraten. Beat rebeliert gegen alles Angepasste, will die Brücken zu falschen Freunden abbrechen und seinen Job schmeißen.

Dobler konstruiert die Welt eines Außenseiters und zeigt die Wut, die immer wieder durchschlägt, zeigt Grenzen die überschritten werden, zeigt einen Mann, der sich nicht mehr im Griff hat – zeigt den Amoklauf und die Straße, auf der alles passiert.

Aufräumen

Aufräumen

# Doblers Prosa: human, spannend, biblisch, ironisch, flapsig, verpeilt, verspielt, gewalttätig, gelassen, klassisch. Sparsam mit Adjektiven. Es geht also auch so, hat mal einer über einen gesagt. So geht es jedenfalls. Ambros Weibel, Junge Welt
# Meisterhaft versteht Dobler das Spiel mit den populären Genres. Sabine Doering, FAZ

… mit der unbändigen Lust, dem Kapitalismus sprachlich zu Leibe zu rücken. FR online

Das Seerosen-Prinzip

von Daniel Goeudevert

„Wunderbares Buch – trifft den Nagel auf den Kopf.“
„Wir haben kein Unterschichten-, wir haben ein Oberschichtenproblem!“

[ad]

Daniel Goeudevert entlarvt die Vorstellung von einer rein rational agierenden Ökonomie als gefährliche Illusion. Er zeigt, dass uns die alles beherrschende Wirtschaft unserer Lebensgrundlagen beraubt, wenn sie weiterwuchern darf wie bisher.

>> mehr unter www.buecher.de