Der Fotograf Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson - ein Pionier für moderne Fotografie

Henri Cartier-Bresson war ein berühmter französischer Fotograf, Regisseur, Schauspieler, Zeichner, Maler und Mitbegründer der Fotoagentur Magnum Photos. Er wurde 1908 in Chanteloup/Frankreich geboren und starb 2004 in L’Isle-sur-la-Sorgue nördlich von Marseille.

Er entkam im Zweiten Weltkrieg zweimal aus deutscher Kriegsgefangenschaft und fotografierte die Befreiung von Paris. Er ist außerdem durch seine Schwarzweißfotografie bekannt geworden. Seine Arbeit und sein Denken war geprägt vom Kubismus (in der Malerei), Zen (in der Philosophie) und Surrealismus (in der Literatur).

Zitate von Henri Cartier-Bresson

  • Fotografieren ist wie Bogenschießen: richtig zielen, schnell schießen, abhauen.
  • Fotografieren bringt Verstand, Auge und Herz auf eine Linie.
  • Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.
  • Die Fotografie ist ein Handwerk - keine Kunst.
  • Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.
  • Photographieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien… Es ist eine Art zu leben.

www.henricartierbresson.org (französisch/englisch)
www.wsws.org (deutsch)
www.magnumphotos.com